Bienenluft-Therapie

Im Bienenstock herrscht in der Regel eine Temperatur von 35-37 Grad Celsius. Er ist gefüllt mit ca. 40.000 - 60.000 Bienen, die Pollen, Propolis, Harze, Honig, Wachs und andere natürliche Stoffe verarbeiten. Hierbei entsteht ein Luftgemisch mit einer einzigartigen Zusammensetzung.

Das Einatmen der  Bienenluft unterstützt bei: 
  - Bronchitis
  - Asthma
  - Allergie, Heuschnupfen
  - Pseudokrupp
  - Infektanfälligkeit
  - Immunschwäche
  - Chronische Kopfschmerzen, Migräne
  - Depressionen
  - Chronischer Schnupfen / Erkältung
  - Atemweg-Problemen

Es klingen oft zuerst die Entzündungszeichen ab und dann werden die körpereigenen regenerativen Prozesse mobilistert. Dadurch kommt es zu einer deutlichen Linderung der Beschwerden.

 

Ablauf:

Bei einer Außentemperatur ab 20°C  sitzen Sie in einem vor Bienen geschützten Raum und inhalieren über eine Atemmaske Bienenluft.

Eine Sitzung dauert eine halbe Stunde,      je nach Gesundheitszustand sind 2-4 Sitzungen pro Woche zu empfehlen.



Honigmassage

Honig wird in der Natur- und Volksheilkunde schon seit Jahrhunderten innerlich und äußerlich mit großem Erfolg angewendet. Die Methode der Honigmassage stammt aus Russland und Tibet.

Anwendung und Wirkung:

Die Honigmassage gehört zu den ausleitenden Behandlungen. Sie entfaltet ihre hervorragende Wirkung von der Haut bis tief ins Gewebe. Sie löst Verspannungen, durchblutet, entgiftet, reinigt und pflegt den Körper. Die Honigmassage kann aber nicht nur körperlich entgiften, sie wirkt auch im seelischen Bereich entspannend. Sanft ausgeführt ist sie eine umfassende Ganzheitsbehandlung von Körper, Geist und Seele.

Die Honigmassage wird am Rücken durchgeführt und es ist ratsam, wenn eine starke Behaarung vorhanden ist, die Haare vorher zu entfernen um ein Ziepen zu vermeiden . Durch eine spezielle Grifftechnik und die Eigenschaften des Honigs wirkt die Anwendung erst sanft aktivierend, dann stark durchblutungsfördernd. Durch die physischen Eigenschaften des Honigs wird das Bindegewebe tiefgründig gelockert.

Die Honigmassage regt den Stoffwechsel stark an, deshalb ist es wichtig, dass schon vor der Behandlung genügend Wasser oder Kräutertee getrunken wird.

24 Stunden nach einer Behandlung sollten auf den betroffenen Hautpartien keine Reinigungs- und Pflegemittel verwendet werden.